Eine Stunde zum Sterben

Gestern. 1. Stunde. Vertretung in einer aus zwei 8. Klassen zusammengewürfelten Ethik-Truppe. Englisch sollte es werden. Es wurde aber eher Chaos.
Ich habe noch nie nie niemals nie in einer Vertretungsstunde einen Film gezeigt. Insgeheim fand ich das immer doof und wollte mit den Schülern lieber ein Spiel (mit Bildungshintergrund) spielen oder ihnen eine neue Methode vorstellen, auf dass sie ihren eigentlich Fachlehrer dazu drängen, die auch mal zu nutzen (fies, ich weiß, aber so kann man die Kollegen auch mal drängen, vom Frontalunterricht ein wenig Abstand zu nehmen). Nur diesmal dachte ich mir, ok, das ist mittlerweile deine x-te Vertretungsstunde diesen Monat, noch dazu in einer Mischklasse, die du nicht kennst und du noch dazu keine Ahnung hast, wo sie in Englisch gerade sind. Also warum nicht doch mal einen Film einlegen…

Eigentlich hatte ich mir alles schön ausgedacht. Ich hole die Truppe vom eigentlichen Raum ab und entführe sie in einen anderen, der mit einem Flachbildfernseher (!) und DVD-Player ausgestattet ist und laut Raumplan auch noch frei ist. Man kann Szenen aus einem Film auf Englisch schauen und ein paar einfache Aufgaben stellen. Super Sache.
Nur blöd, wenn eine andere Kollegin, die auch Vertretung hat, schneller war… OK, keine Panik. Wie sieht es denn in der 106 aus? Bingo. Ein Röhrenfernseher und DVD-Player sind vorhanden. Also geht es eben dorthin. So, hm, keine Fernbedienung da? Dann muss ich eben alles über die Tasten an den Geräten machen. Die Klasse will natürlich keine Doku schauen… eine Komödie ist ihnen lieber. Fair enough, Hör-Seh-Aufträge kann ich mir auch dafür fix ausdenken. Dann eben eine Komödie mit meinem derzeitigen Lieblingscomedian aus England. Auf geht’s. Ich hangele mich durch die Menüs und siehe da, der Film läuft. Aber die Klasse wird unruhig. Sie verstehen wenig bis nichts. Leise sein und zuhören würde helfen. Meine Meinung. Die ersten maulen rum und wollen es lieber auf Deutsch schauen. Mmmh. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Na gut. Nur kann ich ohne Fernbedienung die Sprache nicht ändern. Mist. DVD raus, wieder rein. Sprachmenü: Englisch an erster Stelle. Keine Möglichkeit manuell auf Deutsch umzustellen (ich bin durchaus technikaffin und kenne mich aus!). Durch Zufall schaue ich im Schiebefach am Lehrertisch nach. Siehe da, 2 Fernbedienungen. Nur reagiert weder der Fernseher noch der DVD-Player auf eine der beiden. Keine Batterien drin. Super Sache. Die Schüler werden unruhig. Ich rase eine Etage tiefer zum Flachbildfernseher. In den Fernbedienungen dort müssen ja Batterien sein. So ist es auch. Wieder hoch und Batterien reingetan. Wieder tut sich nichts! Manno. Unfair. Eine Schülerin fragt tatsächlich, ob ich die Batterien richtig reingetan habe. Hallo??? Bin ich aus dem 19. Jahrhundert oder wie? Mittlerweile ist viel zu viel Zeit vergangen. Gut, dann eben doch eine Doku. DVD rein und los geht’s. Tatsächlich schauen fast alle nun auf einmal interessiert zu (warum zum Henker wollten sie denn nur am Anfang keine Doku?). Naja, die letzten paar Minuten bringen wir störungsfrei über die Bühne.
Und die Moral von der Geschichte: So schnell werde ich nicht wieder in einer Vertretungsstunde einen Film zeigen. Blöde Technik. Macht einem alles kaputt.

PS: Mir wurden heute zwei Weisheitszähne rausgenommen und ich bin bis Montag krank geschrieben. Möp. Ergo bleibe ich morgen auch allein daheim, während halb Deutschland auf den Beinen ist. Naja, Hauptsache es verheilt ordentlich. Dann kann ich ab nächster Woche auch weiterhin ordentlich Vertretungsstunden schrubben…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Eine Stunde zum Sterben

  1. Nicole schreibt:

    Was ein schöner Blog! Da muss ich doch jetzt erst noch mal ein bisschen nachlesen 🙂
    Weisheitszähne rausbekommen hingegen ist nicht so schön, gute Besserung! 😉

    • Der Referendar schreibt:

      Merci bien 🙂
      Mittlerweile ist alles wieder ordentlich verheilt… aber zugegebenermaßen müsste ich mal wieder etwas posten. Bald wieder, versprochen!

  2. Madame Chaos schreibt:

    Schade, dass es hier so lange nix neues gab. Erzählen Sie mir jetzt nicht, dass nichts passiert ist 😉

    LG

    • Der Referendar schreibt:

      Ehrlich gesagt, ist soviel passiert, dass ich bisher keine Zeit hatte (ok, zugegebenermaßen hat man eigentlich immer mal ein paar Minuten Zeit), etwas zu posten. Aber das ändert sich ab sofort wieder! Schuljahresende, Umzug, neue Schule… da stehen ein paar Artikel an, würde ich sagen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s