Schweigen ist nicht mal Silber!

Ich war zu meiner Schulzeit auch nicht gerade der redefreudigste Schüler, das muss ich ja zugeben. Hin und wieder mal freiwillig melden und auf Aufforderung immer was sagen zu können, hat mir gereicht…vielleicht nicht meinen damaligen Lehrern, aber das ist eine andere Sache.
Jetzt stehe ich selber vor verschiedenen Klassen und  spüre, wie wichtig mir ist, dass alle mitdenken und ich nicht der einzige bin, der mehr oder minder sinnvolles von sich gibt. Das gilt für Biologie und Englisch gleichermaßen.
Ich sehe auch ein, dass sich manche damit schwer tun, vor anderen zu sprechen. Das ist durchaus normal und ich bin auch niemand, der solche Schüler mit Absicht dran nimmt, nur um sie bloß zu stellen. Aber diese Woche hat mich eine Schülerin dann doch verärgert.

Es war in Englisch, 9. Klasse. Die Schüler sollten als Einstimmung auf eine Höraufgabe einen kurzen Text lesen. Anschließend sollte dieser in einem Satz zusammengefasst werden. Ich habe dann eine Schülerin aufgefordert, die sich immer vornehm zurück hält und zumindest bei mir noch nie freiwillig etwas gesagt hat.
Sie schaut auf den Text…sie schaut zu mir…wieder auf den Text… wieder zu mir… und zuckt mit den Schultern.
„Mmh,“ denke ich, „will sie mich veräppeln?“
„OK, kein Problem, lass dir Zeit. Ein Satz reicht mir vollkommen aus.“
Ihr Blick wandert wieder zum Text… verharrt dort… wieder zu mir… und wieder Schulterzucken.
Mmh… anscheinend will sie nicht… aber ich will sie auch nicht einfach so davon kommen lassen.
Ihre Nachbarin und die Vordermänner werden unruhig.
Ich setze mich halb auf einen Nachbartisch, um anzudeuten, dass ich Zeit habe und weiterhin auf ihre Antwort warte.
„Nochmal die Aufgabe: Fasse bitte in einem Satz zusammen, worum es in dem Text geht.“
Ihre Nachbarn flüstern ihr einzelne Worte zu. Andere Schüler werden ebenfalls unruhig.
Sie starrt auf den Text. Ihr Mund bewegt sich nicht.
„Fang doch deinen Satze einfacht mit ‚In dem Text geht es um…‘ an.“
Keine Regung. Mittlerweile sagen ihr die anderen Schüler den kompletten Satz vor.
Sie wird gedrängt, es doch einfach zu sagen.
Irgendwann, und ich bin mir sicher es waren locker mehr als 5 Minuten, bricht sie widerwillig ihr Schweigen. Endlich, es ist vollbracht, es kann weitergehen.
Im Nachhinein überlege ich fieberhaft, ob ich es eventuell übertrieben habe. Sie trägt seltenst etwas zum Unterricht bei, ist meist mit den Gedanken gänzlich woanders… war ich zu hart? Zu starrsinnig? Habe ich meine „Macht“ missbraucht? Sie bloß gestellt?

Die Stunde ist vorbei, alle packen ein. Sie ist schnell aus dem Raum raus. Ich hole mir ein paar ihrer Freundinnen ran und frage die, wie sie die Situation empfunden haben. Zu meiner Erleichterung meinen sie einhellig, dass sie es richtig fanden. Sie versuche wohl immer davon zu kommen, indem sie einfach nichts sagt. Ihre Mitschülerinnen fanden richtig, dass ich drangeblieben bin. Puuuuuh. Da war ich froh. Ich habe schließlich keine Lust, eine ganze Klasse gegen mich aufzubringen. Es war eine seltsame Situation… aber so bin ich um eine Erfahrung reicher. Und sie auch, hoffe ich. Mal schauen, wie sie nächstes mal reagiert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schweigen ist nicht mal Silber!

  1. Lea schreibt:

    Eine Freundin von mir macht so was auch immer, allerdings weil sie zu schüchtern ist… und unsere etwas unsensieble Lehrerin macht das auch nicht besser… Aber ich kann mir vorstellen, wie blöd das als Lehrer ist (meine Klasse ist manchmal auch so komisch still… Meist weil wir keine Lust mehr haben, aber alle Lehrer denken, es wär mal wieder was schlimmes passiert…)
    Ich find´s auch gut, wie Sie reagiert haben!

    • Der Referendar schreibt:

      Bei schüchternen Schülern warte ich, bis sie sich von selbst melden, um langsam das Selbstvertrauen zu stärken, oder versuche, sie entsprechend zu ermutigen. Ich weiß auch, dass jede Klasse und eben erst recht jeder Schüler anders ist. Aber gerade ein Fach wie Englisch (da stammt mein Beispiel her) lebt von Kommunikation. Da kann man sich nicht einfach 45 Minuten komplett ausklinken. Auf jeden Fall werde ich bei der Schülerin jetzt öfter nachhaken.
      Danke für deine Bestätigung! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s